Anerkennung

Bedingungen für die Anerkennung von Zuchttieren des SB-DACH e.V.

Zunächst einmal vorangestellt: Wir, die wir aktuell die Rahmenbedingungen für die Zuchtringe des deutschsprachigen Raums entwerfen, beanspruchen nicht die Deutungshoheit über die Reinrassigkeit irgendwelcher Tiere. Unser Anspruch ist Nachvollziehbarkeit und Transparenz. Daraus folgt, dass wir den Prinzipien des Svenska Kulturhönsföreningen (SKF) folgen: Nur Züchter, die die Herkunft aller bereits existierenden Tiere zweifelsfrei belegen und auf anerkannte Zuchten innerhalb des SKF zurückführen können, werden aufgenommen. (Für Züchter, die in 2020 neu beginnen, gilt das sinngemäß). Auch in Schweden ist nur ein Teil der SB-Zuchten im SKF organisiert  – dies wird sich hier vermutlich ähnlich entwickeln. Nur auf dieser Basis aber können wir die Rasse inhaltlich weiterbringen.

Daraus wiederum folgt: Wer mit seinen Tieren Teil des Vereins werden möchte, muss schriftliche Nachweise für alle im Bestand vorhandenen Linien erbringen. Das können E-Mails sein, Überweisungsbelege oder was sonst aus dem Kontakt mit den schwedischen Züchtern vorhanden ist. Hat man seine Tiere/Bruteier nicht über die anerkannten Züchter des SKF erhalten, die im Stammbuch veröffentlicht sind, kann es schwierig werden, innerhalb des Vereins die Anerkennung zu bekommen. Wir sind nur in der Lage, Bestände innerhalb Schwedens nachzuverfolgen.

Der zweite Teil der Anerkennung sind Fotos der Tiere. Dabei geht es darum, zum einen zu schauen, ob die Tiere halten, was die Belege versprechen und in den (weit gesteckten!) Rahmen dessen fallen, was SB sein kann und zum anderen weitere Eindrücke dieses Rahmens zu gewinnen.

Noch ist dazu wenig niedergeschrieben, aber Andreas Marmolin (der schwedische Koordinator) und Ingmar Jaschok (der deutsche Co-Koordinator) arbeiten an einem Katalog mit Empfehlungen für die äußeren Merkmale.

Warum soll ich Mitglied des SB-DACH e.V. werden?

Wer bei Facebook schon länger mitliest – in der Gruppe „Silverudds Blå Hühner / Silverudds Blue“ – wird immer wieder einige wenige Namen gelesen haben, auf die die Genetik im deutschsprachigen Raum zusammenschrumpft. Innerhalb des Vereins – und auch deswegen der zwingende Nachweis – möchten wir die Herkünfte nachvollziehen und offen legen, so dass ein gezieltes Beschaffen und Austauschen von Zuchttieren ermöglicht wird. Alle Mitglieder erklären sich bereit, alljährlich mit einigen Bruteiern und/oder einem Hahn zum Austausch beizutragen. Innerhalb des SB-DACH e.V. wird es Maximalbeträge für Bruteier- und Tierverkauf geben. So soll ein Miteinander entstehen, von dem am Ende alle profitieren und das durch unseren „offiziellen“ Ring bestätigt wird.